219 Aufrufe
Gefragt in Schwangerschaft Allgemein von (274 Punkte)

Hallo ihr Lieben 

Ich mache gerade große Sorgen wegen meiner schildröse :-(  ich nehme L-thyroxin 75 Tablette seit November 2017 da hatte ich einen großen untersuchung gehabt und Mai 2018 hatte ich beim Hausarzt eine Blut Untersuchung da war alles in Ordnung. Bin im Juni schwanger geworden und mein Hausarzt hat sich geweigert noch mal ein test dorsch zuführen er meinte " auch wenn sie grade schwanger sind ist noch zu früh, erst 6 Monate später darf man wieder kontrollieren" und mir Ende Oktober ein Termin gegeben. Meine Fraunartz weißt auch das ich ein unterfuntion habe und mir sogar enfolen Folio mit Jod zu nehmen und bin seit 2 Wochen bei fase 2! 

Meine Frage ist, könnte etwas sein mit meine ungeborene vor oder nach dem Geburt oder während der Schwangerschaft wegen dem Hormon Schwankungen?   Kann der Fraunartz auch beim untersuchung was verstellen? Wird bei der Fraunartz auch die schildröse bei Blutabnahme kontrolliert?

Ich mache wirklich daswegen große Sorgen :-(

Hat jemand ehnliche Erfahrungen? 

Liebe Grüße 



Ihre Schwangerschaft Woche 15+1

7 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von (50 Punkte)

Ich habe durch meine schwangerschaft, momentan in der 27 ssw auch schilddrüsen unterfunktion bekommen. Mein Baby hat sich sehr gut entwickelt und es gibt keinerlei Probleme. Mach dich nicht verrückt. Wünsche dir noch eine wunderschöne schwangerschaft

Kommentiert von (274 Punkte)
Hallo
Danke für die schnelle Antwort. Ich hoffe natürlich das alles oke ist also wenn bei dir auch so war ;-)
Zum Glück hab ich gleich Termin beim Frauenarzt :-)

Wünsche dir auch eine schöne Kugelzeit!
+1 Punkt
Beantwortet von (3 Punkte)

Also, an deiner Stelle würde ich einen Facharzt aufsuchen (Internist) , den eine Unterfunktion bzw ein erhöhter TSH-Wert begünstigt das Fehlgeburtsrisiko um das Doppelte! Es ist daher sehr wichtig, dass deine TSH-WERT in Ordnung sind! Ich war heute in der Gerinnungsambulanz, die einen leicht erhöhten wert feststellten, die Ärztin sagte mir:

"Wenn sie jetzt nicht so wären, würde man bei diesen Werten nicht behandeln. In der SS verdoppelt sich aber schon geringe TSH-Erhöhungen das Fehlgeburtsrisiko!"

Also klare Empfehlung zu einem anderen Arzt gehen!

Kommentiert von
+1
Gerade in der Schwangerschaft ist bei einer Funktionsstörubg eine engmaschige Überwachung nötig! Ich bin alle 4 Wochen zur Blutabnahme und Kontrolle beim Hausarzt und werde eingestellt, weil die Werte in der Schwangerschaft sich ratz fatz verändern können. Also Arzt wechseln!
Kommentiert von (274 Punkte)
Hallo
Danke für die Antwort und die Infos!
Ich such lieber mal ein gute Artzt aus und werde euere Rat befolgen. Das nervt schon wenn man ein Artzt mich nicht ernst nehmt! Hoffentlich bekomme ein schnelle Termin!
Hab gleich mal auch Termin beim Frauenarzt und werde ihm  fragen,aber natürlich hoffe das alles in Ordnung ist!
Ich wünsche euch auch einen schönen Kugelzeit!
+1 Punkt
Beantwortet von

Hallo 

Ich habe auch seit Anfang der Schwangerschaft eine Unterfunktion. Muss L Thyrox 50 nehmen. Mein Frauenarzt kontrolliert die Werte alle vier Wochen. Es muss auf jeden Fall regelmäßig kontrolliert werden. Bin 14+4

LG Jenny

Kommentiert von (274 Punkte)
Hallo
War grad bei der Frauenarzt und sagte das eigentlich nur die eisenwärte und sowas kontrollieren aber nicht die schildröse. Sontz war grade alles in Ordnung außer das ich wider abgenommen habe. ( ca. 4 Wochen über 3 kg, davor 2kg) Der FA meinte das bei der untefuntion kommt vor das man zuhnemt und nur bei eine überfuntion abnehmet aber das kommt nie vor das man eine unter- in eine über - Funktion springt! Sonst habe keine Beschwerden, ich esse ganz normal und mache keine Sport außer Hausarbeit und abenzu spazieren. Hab Termin bekommen jetz am 16. Beim Internist.  Mal schauen ob was geendet hat!
Liebe Grüße und danke euch allen für die Infos!
+1 Punkt
Beantwortet von (14 Punkte)

Vielleicht kennt sich ja jemand aus, vor 2 Jahren war ich beim Arzt wegen meiner Schilddrüse und er stellte eine Unterfunktion oder Hashinoto fest, aber er hat mir keine Tabletten gegeben heisst es es war zu dem Zeitpunkt noch nicht nötig mit Tabletten? Jetzt bin ich schwanger  (16 woche) und diese Krankheit war ganze Zeit im Hinterkopf da ich eben nichts dafür tun musste, dem Frauenarzt hab ich auch nichts davon mitgeteilt 

Kommentiert von (274 Punkte)
Nehmt du Jod ? Wenn du am Anfang an Jod genommen hast, sollte nicht so viel passieren bei der Entwicklung nur die Fehlgeburt risoko ist zu hoch!  Mach doch Termin bei Internist!
Kommentiert von (14 Punkte)
Nein nehme nur folsäure Eisen, habe ein jetzt termin gemacht aber erst in ein Monat, hoffe da passiert nichts in diesem Zeitraum
Kommentiert von (274 Punkte)
Ohhje, hat deine FA nicht gesagt das du auch Jod nehmen musst?

" SCHWANGERSCHAFT UND SCHILDDRÜSE

Während der Schwangerschaft steigt der Jodbedarf an und die Schilddrüse vergrößert sich. Die Funktion der Schilddrüse sollte daher sehr genau überwacht werden. Abweichungen der Hormonproduktion müssen behandelt werden, um Störungen des Schwangerschaftsverlaufes zu verhindern und Mutter wie Kind vor Schaden zu bewahren.

KROPF (STRUMA)

In Gegenden mit ausgeprägtem Jodmangel (Jodzufuhr < 50µg/Tag) oder einer Jodunterversorgung (Jodzufuhr < 100 µg/Tag) kommt es während der Schwangerschaft häufig zu einer Vergrößerung der Schilddrüse sowohl der Mutter (Kropf, Struma) als auch des Kindes (angeborener Kropf, angeborene Struma). Die Schilddrüsenvergrößerung bei Mutter und Kind lässt sich durch eine ausreichende Jod- bzw. Jodidzufuhr (Jodid: Jod in Salzverbindungen) von 200 - 300 µg Jodid/Tag verhin­dern.

In Regionen mit Jodmangel, d.h. vor allem in Ländern, in denen eine Unterversorgung mit Jod nicht durch eine gesetz­lich organisierte Jodprophylaxe bekämpft wird, sollten alle schwangeren Frauen mit Jod behandelt werden. Diese Empfehlung gilt unabhängig davon, ob bei den Schwangeren bereits eine Struma besteht oder nicht. Da der tägliche Jodid bedarf etwa 260 µg beträgt, sollte die zusätzliche Zufuhr bei 100 - 200 µg Jodid pro Tag liegen.

Schwangere Frauen, die bereits wegen einer Struma mit Schilddrüsenhor­mon behandelt werden, sollten diese Therapie in gleicher Dosierung weiterführen. Zusätzlich müssen 100 - 200 µg Jodid pro Tag eingenommen werden, da ausschließlich Jodid den Jodman­gel des Kindes beheben und die Entwicklung einer angeborenen Struma verhindern kann.

Bei einer medikamentösen  Versorgung mit Jodid ist es wichtig weitere Jodgaben, etwa durch jodhaltige Nahrungsergänzungsmittel (z.B. jodiertes Kochsalz) oder durch Kombinationen von Folsäure und Jodid, zu vermeiden, damit kein Überangebot entsteht.

Der erhöhte Jodbedarf während der Schwangerschaft besteht auch in der gesamte Stillzeit fort. Die Behandlung mit Jodid sollte daher auch während dieser Periode erfolgen. "

Man sollte eigentlich nicht sich verrückt machen, bevor noch nichts geuno weißt. Beim meine erste Schwangerschaft vor 19 Jahre habe nichts eingenommen, da kaum Geld gehabt noch nicht mal für Obst usw. und mein Sohn gesund auf der Welt gekommen.
Kommentiert von (20 Punkte)
Ich habe das selbe und musste feststellen das schon bei einer kleinen Abweichung vom normal wert es mir ziemlich schlecht ging. Vor allem in der Schwangerschaft musst du es immer kontrollieren lassen. Das ist auch für die Entwicklung wichtig und wegen einer fehlgeburt. Bei hashimoto werden mit den jahren deine werte immer schlechter. Besonders in der Schwangerschaft. Man sollte auch zu einem Spezialisten gehen. Die meisten Ärzte wissen zu wenig darüber.
+1 Punkt
Beantwortet von

Ich nehme L-Tyroxin 125 mg. Wenn du die Tabletten vergisst entwickelt sich das Gehirn deines Bauchbewohners nicht so gut, hat man mir erklärt. Und ich soll nicht extra Jod einnehmen. Also jodfreies Salz und so. Bei mir ist alle 3 Monate blutabnahme beim Hausarzt. Hoffe ich konnte helfen.

Kommentiert von (274 Punkte)
Ja danke, und hast mir schon geholfen!
Kommentiert von
Hey
Ich habe auch eine autoimmune Schilddrüsenunterfunktion und muss thyroxin nehmen.
In der Schwangerschaft kann es sein, dass die Dosis erhöht werden muss, weshalb der Hausarzt, Frauenarzt oder Endokrinologe das regelmäßig kontrollieren muss.
0 Punkte
Beantwortet von (20 Punkte)

Ich musste alle paar wochen ca alle 2 monate kontrollieren lassen. Das ist wichtig da ich auch erst 75 mg genommen habe in der Schwangerschaft musste es auf 125mg erhöht werden. 1 ist es wichtig für die Entwicklung des Kindes und 2 kann man bei einer Unterversorgung eine fehl bzw frühgeburt bekommen. Bei mir hat es mein Hausarzt gemacht der ist darauf spezialisiert. Zur Not würde ich woanders Blut abnehmen lassen. Geht ja um dein baby.

0 Punkte
Beantwortet von (274 Punkte)

Hallo zusammen 

Ich wollte mal euch eine abdate von mir schreiben.  

Also bin heute in der 21 SSW und uns geht es soweit ganz gut. Am Anfang hatte ich ständig Herzrasen und täglich Kopfschmerzen 3 wochen lang was unerträglich war. Aber leider musste ich den Termin abwarten bei der Internist. Seit ca. 3 Woche nehme ich nicht mehr L-thioxyn 75 sondern 88 mg und die ganze beswerden sind verschwunden. Die Ärztin meinte wenn ich ergend welche Symptome habe dann sollte ich ohne Termin sofort hingehen aber habe 6 Wochen später eine Termin bekommen.  Ich war auch heute wegen Ultraschall beim Frauenarzt und die kleine hat sich sprechtig entwickelt, 32,5 cm und wiegt 320 g und ich habe bis jetzt 3 kg zugenommen.. Also alles gut und wir sind super zufrieden und glücklich. Hoffentlich wird es auch so bleiben. 

Ich wünsche euch allen ein schöne Zeit und alles Gute und viel lieben dank für eure Antworten!! 


Ähnliche Fragen

3 Antworten 217 Aufrufe
4 Antworten 166 Aufrufe
2 Antworten 136 Aufrufe
2 Antworten 167 Aufrufe
1 Antwort 67 Aufrufe

Andere ähnliche Fragen

512 Fragen

1,691 Antworten

1,673 Kommentare

4,156 Nutzer

Most active Members
this month:
  1. Lucy - 26 points
  2. Esta - 17 points
  3. Wunschmama2019 - 15 points
  4. Yvi - 14 points
  5. Cindy - 13 points



...