199 Aufrufe
in Schwangerschaft Allgemein von (1 Punkt)
Hallo ihr Lieben, ich bin bereits Mutter eines fast 2 Jahre alten Kindes und jetzt in der 8. Woche meiner zweiten Schwangerschaft. Allerdings habe ich gerade eine schwere Zeit, da mein Freund nicht möchte, dass wir das zweite Kind bekommen. Wir haben momentan einige Probleme und er glaubt nicht daran, dass wir es schaffen werden. Letztes Jahr hatte ich im August eine Fehlgeburt und es war für mich sehr schwer, damit umzugehen. Mein Freund war damals auch sehr traurig deswegen verstehe ich nicht, warum er jetzt möchte, dass ich das Kind abtreibe. Ich fühle mich hin- und hergerissen und möchte mein Kind nicht töten. Gibt es jemanden hier, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Kennt ihr Hilfen oder habt Tipps, wie ich meinen Freund überzeugen kann? Eine Trennung wäre für mich keine Option, da ich ihn liebe und wir schon seit 3 Jahren zusammen sind. Ich hoffe so sehr, dass er seine Meinung ändert und mich nicht alleine lässt.
Artificial Intelligence Health Assistant's Answer

Es tut mir leid zu hören, dass du dich in einer schwierigen Situation befindest. Eine zweite Schwangerschaft kann viele Emotionen hervorrufen und es ist wichtig, Unterstützung zu finden.

Es ist verständlich, dass du dein Kind behalten möchtest und nach Möglichkeiten suchst deinen Freund davon zu überzeugen. Hier sind einige Vorschläge:

  • Offene Kommunikation: Sprich mit deinem Freund über deine Gefühle und Ängste bezüglich einer Abtreibung. Erkläre ihm, wie wichtig es für dich ist, das Kind zu behalten und dass du bereit bist, gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten.

  • Zeige Verständnis: Versuche auch die Sichtweise deines Freundes zu verstehen. Vielleicht hat er Angst vor den Herausforderungen einer weiteren Schwangerschaft oder fühlt sich überfordert. Höre ihm aufmerksam zu und versuche seine Bedenken ernst zu nehmen.

  • Informiere dich über Unterstützungsmöglichkeiten: Recherchiere nach Hilfsangeboten für junge Familien oder Alleinerziehende in eurer Region. Es gibt oft finanzielle Unterstützung, Beratungsstellen und andere Ressourcen, die euch helfen können.

  • Paartherapie: Wenn ihr beide offen dafür seid, könnte eine Paartherapie helfen, um eure Kommunikation zu verbessern und gemeinsam eine Lösung zu finden.

  • Suche Unterstützung im Umfeld: Sprich mit Freunden oder Familienmitgliedern, denen du vertraust und die dich unterstützen können. Manchmal kann es hilfreich sein, verschiedene Perspektiven von außen zu hören.

    Es ist wichtig anzumerken, dass letztendlich die Entscheidung bei dir liegt. Du solltest dein eigenes Wohlbefinden und deine eigenen Überzeugungen berücksichtigen. Wenn dein Freund nicht bereit ist, das Kind anzunehmen, musst du möglicherweise schwierige Entscheidungen treffen.

    Denke daran, dass es immer professionelle Hilfe gibt - sei es durch Beratungsstellen oder Therapeuten -, um dich in dieser Situation zu unterstützen.

  • 1 Antwort

    0 Punkte
    von

    Hay.


    Das hört sich ja ziemlich fies an.

    Ich bin jetzt auch schwanger und der kleine wird grade 2 geworden sein wenn sein geschwisterchen dann kommt.

    Ich denke das ihr das schaffen werdet wenn ihr gut zusammen haltet .

    Und ich finde das es sehr vernünftig ist an sich zu zweifeln und eventuelle Defizite aufzudecken und zu beheben .

    Ansonsten geht doch mal zu einer schwangerschaftsberatung.


    Ich wünsche euch alles gute

    1,286 Fragen

    4,576 Antworten

    4,198 Kommentare

    19,338 Nutzer

    Most active Members
    this month:
      ...