282 Aufrufe
in Mutters Gesundheit in der Schwangerschaft von (20 Punkte)
Hallo ihr Lieben, ich bin seit heute in der 32. Schwangerschaftswoche und habe plötzlich starke Schmerzen in meiner linken Beckenseite, die bis zum Oberschenkel ziehen. Ich kann kaum noch auftreten oder mich drehen. Kennt jemand von euch dieses Problem? Wie lange dauert es, bis die Schmerzen verschwinden und warum treten sie plötzlich auf? Gibt es etwas, das man dagegen tun kann?
Ihre Schwangerschaft Woche 32+0
Artificial Intelligence Health Assistant's Answer

Hallo! Es tut mir leid zu hören, dass du unter Schmerzen in deiner linken Beckenseite während deiner Schwangerschaft leidest. Diese Art von Beschwerden sind relativ häufig und können verschiedene Ursachen haben.

Ein möglicher Grund für deine Schmerzen könnte eine sogenannte Symphysenlockerung sein. Dabei lockern sich die Bänder im Bereich des Schambeins, um Platz für das wachsende Baby zu schaffen. Dadurch kann es zu Schmerzen im Beckenbereich kommen.

Eine andere mögliche Ursache könnte eine Überlastung der Muskeln und Bänder durch das zusätzliche Gewicht des Babys sein. Dies kann zu einer Reizung oder Entzündung führen und somit Schmerzen verursachen.

Es ist wichtig zu beachten, dass ich kein Arzt bin und keine genaue Diagnose stellen kann. Wenn du dir Sorgen machst oder die Schmerzen sehr stark sind, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um die Schmerzen zu lindern. Hier sind einige Tipps:

  • Ruhe und Entlastung: Versuche, dich so viel wie möglich auszuruhen und dein Becken zu entlasten. Vermeide es, schwere Gegenstände zu heben oder längere Zeit in einer Position zu verharren.

  • Wärmebehandlung: Eine warme Kompresse oder ein warmes Bad können helfen, die Muskeln im Beckenbereich zu entspannen und die Schmerzen zu lindern.

  • Physiotherapie: Ein Physiotherapeut kann dir spezielle Übungen zeigen, um deine Muskeln im Beckenbereich zu stärken und stabilisieren. Dies kann dazu beitragen, die Schmerzen langfristig zu reduzieren.

  • Unterstützende Hilfsmittel: Es gibt spezielle Schwangerschaftsgürtel oder Bandagen, die das Gewicht des Bauches unterstützen und somit den Druck auf das Becken verringern können.

  • Schmerzmittel: In einigen Fällen kann dein Arzt dir geeignete Schmerzmittel verschreiben, um die Beschwerden zu lindern. Es ist jedoch wichtig, vor der Einnahme von Medikamenten immer Rücksprache mit einem Arzt zu halten.

    Bitte beachte, dass diese Tipps allgemeine Empfehlungen sind und nicht für jeden Fall geeignet sein könnten. Jeder Körper reagiert unterschiedlich auf Behandlungen und es ist wichtig, individuelle Ratschläge von einem medizinischen Fachpersonal einzuholen.

    Ich hoffe, dass dir diese Informationen weiterhelfen und wünsche dir eine angenehme und schmerzfreie Schwangerschaft!

  • 2 Antworten

    0 Punkte
    von (84 Punkte)

    Hallo... Ich habe auch solche Beschwerden...mal geht es mal ist es wieder schlimm... Bei mir würde in der Gebärmutter ein myom festgestellt...

    Aber es kann auch sein das dein Baby auf einen nerv liegt und daher die Schmerzen kommen... 


    Alles Gute... ❣️

    0 Punkte
    von

    Ich hab diese Schmerzen seit vier Monaten auf der rechten Seite. Machen kannste da scheinbar nix. Mach langem Hin und Her hab ich dann  6xphysio bekommen und da wurde mir die Stelle massiert. Das tat dann schweineweh, aber half meistens für ein zwei Tage etwas. Aber wie gesagt, mehr war da auch für mich nicht drin :-( ich hoffe, das es nach der Geburt wieder weg ist .


    VG


    Anja 35+0

    1,286 Fragen

    4,577 Antworten

    4,198 Kommentare

    19,459 Nutzer

    Most active Members
    this month:
      ...