330 Aufrufe
in Schwangerschaft Allgemein von (12 Punkte)
Hallo, ich bin fast 40 Jahre alt und zum zweiten Mal schwanger. Da ich bereits eine 18-jährige Tochter habe, gelte ich als Risikoschwangere. Leider arbeite ich mit Giftstoffen und versuche alles, um mich zu schützen. Ich überlege sogar, meinen Job zu kündigen, um optimale Bedingungen für das Baby zu schaffen. Was sind meine Rechte in dieser Situation? Kann ich mich während der gesamten Schwangerschaft krankschreiben lassen? Wer bezahlt das Krankentaggeld in der Schweiz? Wie viel Gewicht kann mir zugemutet werden?
Ihre Schwangerschaft Woche 5+4
Artificial Intelligence Health Assistant's Answer

In der Schwangerschaft ist es wichtig, sich vor möglichen Giftstoffen am Arbeitsplatz zu schützen. Als schwangere Arbeitnehmerin hast du bestimmte Rechte und Ansprüche.

Zunächst einmal solltest du deinen Arbeitgeber über deine Schwangerschaft informieren, sobald du es für richtig hältst - normalerweise nach dem ersten Arztbesuch. Dein Arbeitgeber ist dann verpflichtet, geeignete Schutzmaßnahmen bereitzustellen oder dich gegebenenfalls an einen anderen Arbeitsplatz ohne Gefährdung durch Giftstoffe zu versetzen.

Falls dein Arbeitgeber keine adäquaten Schutzmaßnahmen bieten kann oder will, hast du das Recht auf ein Beschäftigungsverbot während der Schwangerschaft. Dieses Beschäftigungsverbot kann vom Arzt ausgesprochen werden und beinhaltet die Möglichkeit einer Krankschreibung. Die Kosten für das Krankentaggeld werden normalerweise von deiner Krankentaggeldversicherung übernommen. Es ist jedoch wichtig, dies im Voraus mit deiner Versicherung abzuklären.

Die genaue Gewichtsgrenze, die dir während der Schwangerschaft zugemutet werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel deinem Gesundheitszustand und der Art der Arbeit. Es ist wichtig, dass du dich regelmäßig ärztlich untersuchen lässt und bei Bedenken oder Beschwerden mit deinem Arzt sprichst. Dieser kann individuell beurteilen, wie viel Gewicht du tragen kannst.

Es ist verständlich, dass du unsicher bist und Bedenken hast. Sprich offen mit deinem Arbeitgeber über deine Situation und versuche gemeinsam eine Lösung zu finden, die sowohl den Schutz deiner Gesundheit als auch die Anforderungen des Arbeitsplatzes berücksichtigt.

2 Antworten

0 Punkte
von

Hallo und herzlichen Glückwunsch erstmal.

Sofern du schwanger bist und dies dein AG mitteilst bist du im Kündigungsschutz...deine FÄ stellt dir eine schwangerschaftsbestätigung die du deinen AG gibst. Dir kann arbeitsrechtlich nichts passieren ...dein AG muss dir einen Arbeitsplatz geben der weder dir noch deinem kind schadet ist er dazu nicht in der Lage erteilt er dir ein berufsberbot bei vollem Gehalt denn er bekommt es 1 zu 1 von der kk wieder...

Bei weiten Fragen melde dich einfach 

0 Punkte
von

Glückwunschbin auch fast 40. Ich bin in einer Klinik tätig und im Beschäftigungsverbot, das müsste bei dir auch gehen und du bekommst dein Gehalt weiter. Kündigungsschutz hast du eh in der Schwangerschaft,also kündigen würde ich nicht.Falls das nicht geht würde ich krank machen dein Schutz geht vorwünsch dir alles gute

von (12 Punkte)
Vielen lieben dank für eure antworten..aber ich habe leider im internet nichts darüber gefunden dass es auch ein beschäftigungsverbot gibt in der schweiz.ausser man ist krankgeschrieben.klar darf man zuhause bleiben auch ohne zeugniss,aber dann gibts kein geld..liebe grüsse und auch euch alles gute

1,286 Fragen

4,576 Antworten

4,197 Kommentare

18,461 Nutzer

Most active Members
this month:
    ...